Ein kurzes Update zwischendurch

Die nächste Halbzeit, diesmal des Spiels zwischen Frankreich und Spanien (1-1), der nächste Blog-Eintrag. Dieser ist hauptsächlich ein kurzes Update meines Lebens…

Ich bin vor inzwischen vier Wochen gut in Deutschland angekommen und mein Leben nimmt wieder so langsam seinen alten Lauf. Ich habe bereits einen neuen Job am Institut für Bioverfahrenstechnik an der RWTH, wieder als SysAdmin. Meine „alte“ Anstellung bei den Bauingenieuren werde ich vermutlich im August auch wieder antreten. Bis dahin habe ich „nur“ den einen Job.
In Schiefbahn war letzte Woche Schützenfest. Das ist übrigens der Hauptgrund gewesen, warum ich nicht über Mittsommer in Finnland geblieben bin. Dieses Jahr war nämlich für mich und meine Jungs von den Burener Böesch ein besonderes Jahr, da wir Co-Wachzug neben den Hubertusjägern für unseren König Klaus I. waren. Dies involviert(e) Dinge wie Bühne aufbauen, Hilfe bei der Vorbereitung von diversen Dingen, das fast schon obligatorische Kellnern, Einziehen mit Frauen, … Viel Arbeit also, aber es war – wie nicht anders zu erwarten – genial, super, toll. Oder um es mit Insider-Worten zu sagen: „Über Schiefbahn lacht die Sonne, über Willich lacht die Welt…“

Am Mittwoch nach Schützenfest hatte ich dann Besuch von Ansku, sie hat eine kleine Europa-Reise gemacht und beginnt im September ein Erasmus-Jahr in Aachen *freu*.

So, und nun, kurz vor Wiederanpfiff noch meine Pläne für die allernächste Zukunft:
Morgen früh (SEHR früh, um halb sechs…) geht’s für zwei Tage nach Kopenhagen. Dort treffe ich mich mit meinem Tutor aus Finnland, Mikko, er ist aus Finnland mit einem Freund zusammen mit dem Auto dorthin gefahren. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag fahren wir dann gemeinsam runter hier nach Willich, wo die beiden dann mal ein wenig rheinische Kultur kennenlernen. Und vielleicht auch Altbier 🙂 Freitag hat meine Schwester dann ihren Abiball (herzlichen Glückwunsch nochmal zum Abitur, Mim. So eine 1,7 will ja auch erarbeitet sein), Samstag werde ich wohl irgendwo mit Patrik und Mikko ausgehen, mal schauen, sind ja jung und dynamisch und flexibel…

Spiel geht weiter, nächster Eintrag kommt dann mit Fotos aus Kopenhagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.