Ein kurzes Update

So, ein kurzes Update für all‘ die, die sich nicht stündlich auf meiner Facebook-Seite informieren 🙂

  • Ich habe ungefähr ein Dutzend Feeds aus meinem Feedreader (Liferea) entfernt. Obwohl da öfter mal interessante Beiträge bei waren, war es mir dann doch zuviel, jeden Tag hunderte neuer Einträge durchzublättern.
  • Ich bin immer noch mit meinem Handy zufrieden. Das Desire ist ein sehr praktisches, absolut alltagstaugliches Smartphone. Trotz seiner Größe, an die man sich erstmal gewöhnen muss, ist es noch gut überall mit hinzunehmen. Inzwischen bin ich sogar soweit, dass ich sogar kleine Spielchen installiert habe.
  • Wo wir gerade beim Desire mit seinem Android-Betriebssystem sind: Leider bin ich immer noch nicht dazu gekommen, endlich mal was für Android zu programmieren. Die entsprechenden Tabs sind zwar im Browser schon offen, aber von alleine schreiben sich die Programme wohl trotzdem nicht …
  • Nachdem ich leider wegen meiner Steuererklärung nicht bei einem Umzug nach Berlin helfen konnte, werden meine Freundin und ich versuchen, noch in den Sommerferien wenigstens den Berlin-Besuch nachzuholen – den Umzug nachzuholen könnte schwierig werden.
  • Apropos Steuererklärung: So spießig eine ordentliche Haushaltsführung klingen mag, ich mag sie nicht mehr missen! Es ist extrem einfach, Quittungen zu sortieren (und zu finden), wenn man eh immer alles aufbewahrt und notiert. Das Programm meiner Wahl (zur Haushaltsführung) ist übrigens Gnucash. Es gibt bestimmt bessere Programme, die besser aussehen und mehr können, aber das Wichtigste ist eh immer, dass man sich alles aufschreibt, das gelingt mit dem Programm schon sehr gut.
  • Rock Band 2 ist bestellt, ich freue mich über jeden Besuch zum Jammen!
  • Rayman Raving Rabbids 2 ist jetzt auch hier – Schützenzug, euer Einsatz!
  • Wird Zeit, dass ich mir nen neuen Computer kaufe. Mein Laptop ist jetzt über 4 1/2 Jahre alt und er zeigt so langsam Verschleißerscheinungen. Die Überlegungen gehen – passend zum Erscheinen von Starcraft II – in Richtung eines stationären PCs mit zwei bis drei Monitoren, dazu vielleicht noch ein kleinerer, nicht ganz so leistungsstarker Laptop. Tipps sind willkommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.