Lieblingsessen

Nein, ich werde hier jetzt nicht schreiben, was mein Lieblingsessen ist. Vielmehr geht es um – Sicherheit!

Aufgefallen ist es mir, als ich letzte Woche Freunden beim Einrichten ihrer Android-Handys geholfen habe. Für einige der möglichen Sachen, insbesondere den Android Market, benötigt man ein Google-Konto. Will man selbiges einrichten, muss man neben einem Passwort auch eine dieser ominösen „Sicherheitsfragen“ beantworten. Typische Fragen sind zum Beispiel „Geburtsname der Mutter“, „Name des ersten Haustiers“ und eben auch „Lieblingsessen“.

Was ist das Problem mit diesen Fragen? Oder genauer: Die Probleme?

Problem 1: Möchte ich wirklich das Passwort von jemandem, den ich kenne, knacken, ist es kein Problem, den Geburtsnamen von dessen Mutter herauszufinden. Oder die Grundschule, auf die er/sie gegangen ist. Der Sicherheitsaspekt ist daher nicht wirklich gegeben. Auch für Fremde wäre es oftmals ein leichtes, diese persönlichen Informationen zu bekommen. Facebook lässt grüßen.

Problem 2: Man muss sich die Antwort merken. Kann ich mir die Schreibweise merken, die ich für meine Grundschule angegeben habe? Der Lieblingsfilm wechselt auch hin und wieder mal. Weiß ich in zwei Jahren noch, was jetzt mein Lieblingsessen ist? Wie viele Leute haben wohl „Hot-Dogs“ als Lieblingsessen? Oder „Pizza“? Genau diese Beschränktheit der gegebenen Antworten, in Kombination mit dem Aufschreiben-Müssen senkt die Effektivität dieser Sicherungsschicht gegen Null.

Fazit: Wirklich sinnvoll sind diese „Sicherheitsfragen“ also nicht. Ich wundere mich auch, dass ausgerechnet ein Unternehmen wie Google, das eigentlich für innovative, gut durchdachte Lösungen bekannt ist, solche Pseudo-Sicherheitssysteme einsetzt. Sie sind also mehr Ärgernis denn Sicherheitsmaßnahme. Schade eigentlich, dass Leuten mit solchen Mechanismen etwas vorgegaukelt wird, was es nicht wirklich gibt – perfekte Sicherheit.

http://www.android.com/market/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.